Hotel Park Inn by Radisson in Baku Aserbaidschan

Testbericht / Erfahrungsbericht / Hotelbericht

Baku Hotel InnPark Aserbaidschan

Erstellt: 14.07.2017 aktualisiert: 17.07.2017

 

"Ihr seid eingeladen zu meinem 55. Geburtstag. Ich feier zu Hause bei meiner Familie in Aserbaidschan, Baku."
Ah ok, ja freili, müssen wir mal schaun, was wir da so alles brauchen. Also nach Hotels geschaut und eine Hotelkette von Radisson gefunden, die wir von Moskau schon kannten. Das Hotel Park Inn gebucht und eine Bestätigung schicken lassen, da wir das für das E-Visa gebraucht haben. Über König Tours haben wir auch das Visa für Aserbaidschan bekommen. Im Gegensatz zu Moskau brauchten wir hier keine Pässe übersenden und so hatten wir die Visa bereits nach 3 Tagen für 50,- € p. P.

Den Flug haben wir online für ca. 330,- € p. P. gebucht und das Hotelzimmer kostete pro Zimmer ca. 750,- € für 1 Woche ohne Frühstück. Dazu noch die täglichen Ausgaben, die mit 3 - 4 € pro Bier oder Wein ganz ok waren.

Was Euch erwartet:

 nach Oben

1. Anreise

Zunächst ging es von München nach Berlin. In Berlin war ich ganz fasziniert von der kreisförmigen Anrichtung des Flughafens aber dadurch war es auch sehr eng. Mämsel bekam durch eine Reisende den Kofferwagern hinten in die Ferse gerammt. Gleich mal richtig was los gewesen und als wir am Schalter für Baku standen, stand die selbe Frau mit Kind wieder vor uns. Die AZAL Airline war nicht schlecht, vor allem viel Fußraum nach vorne, dafür aber enge Sitze. Am Rückflug war es dann umgekehrt - breitere Sitze und weniger Fußraum aber immer noch ausreichend. Essen war typisch aserbaidschanisch. Bitte baldmöglichst beim Boarding anstellen. Die Mitreisenden haben meist zwei bis vier riesige Einkaufstüten dabei und schnell passt kein Handgepäck mehr in die Ablagen.

In Baku wurden wir bereits erwartet und so ging es gleich zum See Breeze Resort in die Villa. Toll fanden wir, dass Taxis leicht zu erkennen waren. Zum Eurovision Song Contest 2012 waren hierfür extra 1000 neue Taxis aus England bestellt worden.

flug_azal_airline_baku_aserbaidschan flug_azal_airline_baku_aserbaidschan
Flughafen AZAL Airline Baku Aserbaidschan Flughafen AZAL Airline Baku Aserbaidschan
flug_azal_airline_baku_aserbaidschan flug_azal_airline_baku_aserbaidschan

 nach Oben

2. Lage des Hotels

Mitten in Baku und nicht weit vom Flughafen, hatten wir einige Sehenswürdigkeiten gleich fussläufig vor der Tür. Bedingt durch den Formel 1 Grand Prix waren die Barriakaden stellenweise noch aufgebaut.

Bei der Feier waren auch Freunde aus Zwickau, die in einem 5 Sterne Hotel untergebracht waren. Sehr pompös ausgestattet, aber Service grottenschlecht. Selbst bei Beschwerden sagte der Manager nur, was kann ich ihnen aufs Zimmer bringen. Da hatten wir mit unserem 4 Sterne Hotel Park Inn, der als Begrüßungshalle eher einem Kühlhaus glich, einen tollen Service.

Im Hotel gemischtes Publikum, aber eher Pakistani und Iraker. Egal wo man hingeht, das höchste der Gefühle ist eine englische Übersetzung. Mit Zeichensprache oder bebilderten Menükarten kamen wir dann aber gut zurecht. Auch das Servicepersonal kann kaum Englisch, deshalb immer nachfragen. Es kam auch vor das genickt wurde, aber was völlig falsches verstanden wurde. Im Hotel ist auch ein Reisebüro, hier können Ausflüge zu den Sehenswürdigkeiten von Baku gebucht werden. Dort waren wir aber nie drin, können also die Qualität und ob deutschsprachige Führung etc. nicht beurteilen.

Baku Aserbaidschan Stadt der Lichter Baku Aserbaidschan Stadt der Lichter
Baku Aserbaidschan Altstadt Polizei Baku Aserbaidschan Altstadt
Baku Aserbaidschan Altstadt Baku Aserbaidschan Altstadt
Baku Aserbaidschan Altstadt Baku Aserbaidschan Altstadt

 nach Oben

3. Wetter

Im Juli sehr warm, auch nachts. Also wenig mitbringen. Juni, Juli und August sind die heißesten Monate mit bis zu 35 Grad, dafür bleibt es abends auch richtig warm. Die Monate davor und danach zwar ähnlich warm mit 25 - 30 Grad, aber die Nächte kühler. Im Winter kühlt es um Baku schon mal bis -5 Grad ab. Wer Ski fahren will, kann natürlich auch in die Berge fahren, da gelten andere Bedingungen.

Jahreswetter in Baku Aserbaidschan

Quelle: WMOwww.wetter.com

rechtlicher Hinweis
Die verwendeten Klimadaten basieren auf einem weltweiten Interpolationsmodell mit einer Auflösung von 2 Bogenminuten. Das Interpolationsverfahren unterliegt den Einschränkungen der verwendeten Quelldaten und kann in Küstenregionen unvollständig sein.

Die interpolierten Rohdaten unterliegen dem Urheberrecht und dürfen nicht ohne Zustimmung verarbeitet oder verbreitet werden. Copyright 2008 Bergmann, Hamburg

Referenzen: [1] New, M., Lister, D., Hulme, M. and Makin, I., 2002: A high-resolution data set of surface climate over global land areas. Climate Research 21 [2] Cieszelski R., 2007: Kimaregionalisierung für Informationssysteme.

 nach Oben

4. Frühstück

Das Frühstück haben wir separat bezahlt, da es bei der Buchung den selben Preis kostete (15,- € p. P.). Da es uns sehr gut schmeckte, gingen wir dort jeden Morgen essen, außer nach der Geburtstagsfeier, da haben wir ausgeschlafen. Der Kaffee aus dem Automaten schmeckte fantastisch, alternativ gab es auch einen Filterkaffee. Jeden Tag nahmen wir ein Glas frisch gepressten Karottensaft, bei dem der letzte Satz bei der Erklärung uns amüsierte: Trotz der tollen Wirkunen fürs Auge, können Sie danach in der Nacht trotzdem nicht sehen".

Beim 3. Frühstück fragte mich ein Herr aus Pakistan oder Irak woher ich denn sei. Ich antwortete Germany, er hm. Allemagne - hm. Als sagte ich Deutsch - aaaah, Hitler. Da war ich ganz schön baff und erklärte, dass dies aber ein schrecklicher Mann war, was ihn überhaupt nicht beeindruckte.

Frühstück im Hotel Inn Park in Baku Aserbaidschan Frühstück im Hotel Inn Park in Baku Aserbaidschan
Frühstück im Hotel Inn Park in Baku Aserbaidschan Frühstück im Hotel Inn Park in Baku Aserbaidschan
Frühstück im Hotel Inn Park in Baku  Aserbaidschan Frühstück im Hotel Inn Park in Baku  Aserbaidschan
Frühstück im Hotel Inn Park in Baku  Aserbaidschan Frühstück im Hotel Inn Park in Baku  Aserbaidschan
Frühstück im Hotel Inn Park in Baku  Aserbaidschan Frühstück im Hotel Inn Park in Baku  Aserbaidschan
Frühstück im Hotel  Inn Park in Baku Aserbaidschan Frühstück im Hotel  Inn Park in Baku Aserbaidschan
Frühstück im Hotel Park Inn in Baku Aserbaidschan Frühstück im Hotel Park Inn in Baku Aserbaidschan
Frühstück im Hotel Park Inn in Baku Aserbaidschan Frühstück im Hotel Park Inn in Baku Aserbaidschan

 nach Oben

6. Bar

Im Hotel gibt es zwei Bars. Die eine befindet sich im 11. Stock mit einem tollen Überblick über Baku und zur weltgrößten Flagge der Welt (70 x 35 m Durchmesser und 162 m hoch). Die Preise sind dort mit 12 Manat für einen Wein und tatsächlich nur 0,2 l doppelt so teuer wie in der Hotel bar im Erdgeschoss. Dafür gibt es live-Musik und einen tollen Ausblick.

In der unteren Bar, in deren hinteren Bereich das Frühstück und Abendessen serviert wird, sind die Preise vergleich mit zu Hause. Ein Bier waren 5 Manat und ein Wein 6 Manat. Sprich 2,50 - 3,- € pro Getränk. Egal wo wir uns aufgehalten haben, es darf überall geraucht werden. Das war für meinen Mann ein Highlight. Ich konnte das zunächst nicht glauben, da es (außer in der Bar im 11. Stock) nie nach Rauch gerochen hat. Der Abzug funktioniert hier sehr gut, bedingt aber auch einen ständigen Zug.

Zimmer_Park_Inn_Hotel_Baku_Aserbaidschan Zimmer_Park_Inn_Hotel_Baku_Aserbaidschan Ausblick
Zimmer_Park_Inn_Hotel_Baku_Aserbaidschan Bar Hotel Park Inn Baku Aserbaidschan

 nach Oben

5. Hotelzimmer

Sehr angenehm und gründliche Reinigung. Das Bett sind zwei zusammen geschobene Betten mit nur einer Bettdecke bei Doppelzimmerbelegung. Wir haben also erst mal eine 2. Decke geordert, die übrigens Kassettenbettdecken sind. Die Minibar war bei uns nicht inklusive, jedoch standen kostenlos täglich 2 Flaschen Wasser bereit. Es gab Duschgel und einen Haarfön. Waschservice wird gegen Gebühr angeboten, sogar innerhalb von 3 Std. gegen Aufpreis, sonst am nächsten Tag. WLAN/Wifi lief auch am Zimmer und die Klimanalge ließ sich in 3 Stufen regeln (heizen oder kühlen) oder abschalten. Im Fernseher gab es nur ein dt. Programm, das ZDF. Stauraum gibt es nicht viel, aber das Gewand für eine Woche wird untergebracht. Wir waren im 8. Stock und hatten daher einen tollen Ausblick.

Zimmer im Hotel Park Inn Baku Aserbaidschan Ausblick im Hotel Park Inn Baku Aserbaidschan
Zimmer im Hotel Park Inn Baku Aserbaidschan Zimmer im Hotel Park Inn Baku Aserbaidschan

 nach Oben

6. Strand

Wir waren nur am Privatstrand vom Hotel See Breeze Resort, da dort die Geburtstagsfeier statt fand. Der Strand kann aber für 20 Manat (10,- €) gebucht werden. Dazu gibt es dann auch einen der Schirme. Die weißen Hütten gibt es nur für Villenbesitzer.

Das Kaspische Meer ist der weltweit größte Binnensee und hat Salzwasser. Bei uns war starker Wellengang, sodass wir nicht schnorcheln konnten. Die Sicht war gleich null und bei dem Geschaukel war mir sofort etwas übel.

Zimmer_Park_Inn_Hotel_Baku_Aserbaidschan Zimmer_Park_Inn_Hotel_Baku_Aserbaidschan Ausblick
Zimmer_Park_Inn_Hotel_Baku_Aserbaidschan Zimmer_Park_Inn_Hotel_Baku_Aserbaidschan

 nach Oben

7. Abflug

Wieder ging es an den neuen Terminal, wobei der alte Terminal nicht minder protzig aussah. Direkt am Eingang legt man bereits alle Taschen und Koffer auf ein Band und wird gescannt. Anschließend normales Anstehen am Schalter für die Tickets. Danach Pass-Kontrolle und erneut Bodycheck. Wir mussten wieder keine Laptop, Tablets oder Flüssigkeiten auspacken. Sogar meine 200 ml Wasserflasche aus der Bauchtasche wurde nicht beanstandet.

Zurück in München fehlte von unseren 3 Koffern einer. Wir hatten ja schon gehört, dass bei Air Berlin einige Koffer nicht da ankamen wo sie sollten und so hatten wir das Wichtigste im Handgepäck. Um das Kofferband herum standen ca. 200 Koffer herum. Auf Nachfrage wurde bestätigt, dass dies alles fehlgeleitete Koffer sind. Drei Tage nach der Rückreise wurde uns der fehlende Koffer nach Hause geliefert - alles gut :)

Zimmer_Park_Inn_Hotel_Baku_Aserbaidschan Zimmer_Park_Inn_Hotel_Baku_Aserbaidschan Ausblick
Zimmer_Park_Inn_Hotel_Baku_Aserbaidschan  

 nach Oben

8. Fazit

Bei der Abreise überraschte uns unser Lieblings-Ober Ali. Er hatte Nachtdienst und servierte uns einen Cappuccino to go. So viel Herzlichkeit war richtig überwältigend.

Würden wir wieder kommen? Naja, uns fehlt der Vergleich zu einem eigenständigen Aufenthalt. Wir wurden ständig von unseren Freunden betreut und zu Örtlichkeiten gebracht, zu denen der Tourist nicht hin kommt. Es fehlt an englischer Übersetzung und das Personal kann großteils gar kein Englisch. Bei der Hotelabrechnung sind die Beträge nicht identisch mit den unterschriebenen Belegen. Beim Frühstück unterschreibt man für 59 Manat (ca. 30 € für zwei Personen) und auf der Rechnung steht dann 50 Manat, weil erst am Schluss die Steuer folgt. Es gibt also einiges, das für Aufregung oder Komplikationen sorgen kann, wenn man hierauf Wert legt. Allerdings werden auf den bekannten Reiseportalen Urlaube oder Städtetrips nach Baku angeboten. Ich denke unter entsprechender Reisebegleitung und Betreuung, lässt sich hier ein toller Urlaub verbringen.

Wer es liebt individuell unterwegs zu sein und auf eigene Faust etwas zu erkunden, den können wir Baku nur ans Herz legen. Eine quirrlige Stadt, mit vielen faszinierenden Erscheinungen, besonders Nachts. Der Name "Stadt der Lichter" trifft hier absolut zu. Fantastisches Essen und ein toller Service. Vor allem ist es ein offenes Land, bei dem die Frauen wie bei uns in Deutschland herum laufen. Zu keiner Zeit wurde ich doof angemacht oder hatte sonst ein Gefühl unpassend zu sein. Einige wenige Hotelgäste, die mit ihren Frauen in Burka da waren sahen einen schon komisch an, aber das waren zum Glück nur wenige.