Skyroam WLAN Hotspot - Deinen eigenen Hotspot fast weltweit mit dabei!

Testbericht / Erfahrungsbericht

Skyroam WLAN Hotspot

Erstellt: 21.01.2016   aktualisiert: 06.02.2016


was Dich erwartet:

  1. Anschaffung
  2. Einrichtung
  3. Aktivierung
  4. Erfahrungen
  5. Fazit
  6. technische Details

nach Oben 

1. Anschaffung:

Immer WLAN zur Verfügung, so gut wie überall auf der Welt und das für 8,- $ täglich, zeitgleich max. 5 Geräte und unbegrenzter Datentransfer? Wiedermal hat mir meine Neugier ein neues technisches Gerät beschert, welches mir meinen eigenen persönlichen Hotspot anbot. Am Rückflug mit der Lufthansa im Dezember 2015, erwarb ich den Skyroam Hotspot. Da wir viel unterwegs und gern unabhängig sind, musste der natürlich her. Für 119,- € mit 8 Tagen á 8 $ geschenkt, war mir dies den Preis wert.

nach Oben 

2. Einrichtung:

Zu Hause dann gleich aufgeladen und gestartet. Mit dem Handy über WLAN eine Verbindung hergestellt und einen Account eingerichtet. Ging alles einfach und schnell. Es wird eine Handy-Nummer benötigt, um einen SMS-Code empfangen zu können.

nach Oben 

3. Aktivierung:

Kaum im Hotel in Gran Canaria, Atlantik-Beach-Club, angekommen, wurde der Hotspot von Skyroam gleich mal aktiviert. Wir konnten in den 14 Tagen das WLAN hinreichend testen, da wir folgende Endgeräte mit dabei hatten

Skyroam WLAN Hotspot

Wir mussten dann teilweise manuell abschalten, da wir ja mehr Geräte online hatten, als sich zeitgleich verbinden lassen. Das Skyroamgerät lag in unserem Appartement und trotzdem hatte die Schwiegermama Mämsel im Nachbarappartement noch gute Verbindung mit ihrem Lumia 925 und iPad.

Das vorhandene WLAN vom Hotel ist sehr langsam und unbeständig. Das war sehr unbefriedigend in den vorherigen Urlauben. Jetzt sagt sicher der ein oder andere, hallo ihr seid im Urlaub - für was denn Internet? Weil wir es wollen und so Kontakt nach Hause haben, wann und wo wir wollen.

Interessant war, dass Microsoft meine Anmeldung mit meinem Lumia an alle anderen Geräte übertragen hat. So waren alle sofort mit dem Skyroam-Hotspot verbunden, ohne dass ich einen Code eingeben musste.

Skyroam WLAN Hotspot

nach Oben 

4. Erfahrungen:

Auch wenn wir jetzt unser eigenes WLAN hatten, so war auch dieses nicht so flott wie zu Hause. Ich konnte aber das Browser-Game Elvenar spielen, hingegen DSO nicht. Filme oder Bilder per Whats-App senden und empfangen klappte immer. Ebenso Facebook oder im Internet surfen.

Das Aktualisieren dieser Website hier klappte mittels Dreamweaver nicht. Da ich aber FileZilla installiert habe, konnte ich so den Upload austricksen und die Seite doch aktualisieren.

Auch Wordpress liess sich mit Skyroam aufrufen und die Website mit Plugins aktualisieren. Überweisungen und bezahlen mit Paypal etc. klappte einwandfrei. Hier ein kleiner Tipp von mir: Sowohl Paypal, als auch Facebook und Windows bieten die Zweiwege-Anmeldung an. Hier wird nach Eingabe der Login-Daten zusätzlich ein Code per SMS geschickt bzw. muss mittels Authentifikator ein Code eingegeben werden. Das schützt wieder etwas mehr vor Hackern.

Aus Interesse bin ich in Playa del Ingles bei den Dünen vor bis zur Bude 1 - dies ist die äußerste Spitze des Dünenstrandes und somit am weitesten Weg von den Hotels. Dort hatte ich mit Skyroam noch WLAN. Der Test mit Whats App zeigte, dass einfache Nachrichten sofort übertragen waren. Ein Bild wurde jedoch erst übertragen, als wir näher an Maspalomas waren.

Mit dem Leihwagen sind wir dann einmal um die Insel gefahren und auch hier hatten wir überall Internet. Hier der Größenvergleich des Skyroam-Hotspot mit dem Lumia 930:

Vergleich Skyroam und Lumia 930

nach Oben 

5. Fazit:

Bin jetzt schon begeistert, da ich im Urlaub meinen Hobbys weiterhin nachgehen kann und auch unterwegs mit dem kleinen Gerät sogar am Strand Internet habe. Braucht nicht jeder, aber es ist beruhigend zu wissen, dass ich jederzeit online gehen könnte. Denn mein Handy ist im Urlaub immer im Flugmodus und so bestimme ich, wann ich erreichbar bin oder meine Ruhe haben will.

Für das Aufladen ist ein Mini-USB-Kabel mit im Lieferumfang - es wird also ein Laptop oder Adpater für die Steckdose benötigt, um den USB-Anschluss verwenden zu können. Wir haben vom Nokia einen Stromadapter für USB. Hierüber konnte ich das Gerät aufladen. Das Skyroam-Kabel eignet sich auch zum Aufladen und verbinden mit dem PC von unserem Lumia 930.

nach Oben 

5. technische Details:

Details

Ausstattung

Lieferumfang (bei Lufthansa)

Wer wissen will, wo überall Skyroam funktioniert, sieht unten die Karte. Wie Skyroam funktioniert, erfahrt ihr hier: mehr...

 

Skyroam Weltkarte

nach Oben